Header

Systemlösungen

Im Rahmen der Automatisierung haben wir allgemeine und kundenspezifische Lösungen entwickelt,
die auch in anderen Bereichen eingesetzt werden können.

Beispiel 1: Energieoptimierungssystem:

Anstelle von dem konventionellen Maximumwächter überwacht die Automatisierungsstation parallel zum EVU ständig die bezogene Energie. Hierzu werden die kWh-Impulse mit Messzeit, HT-/NT-Umschaltung und ggf. Rücklieferung vom EVU aufgeschaltet. Die Verbraucherleistung wird von den Universalmessgeräte gemessen und über den Anlagenbus übertragen.
Im Prozessleitsystem oder am Bediengerät können die abschaltbare Verbraucher mit Priorität, Leistung, minimale und maximale Abschaltzeit, sowie die Maxima bei HT und NT eingegeben werden. Zyklisch wird der momentane Verbrauch und die noch zur Verfügung stehende Leistung ermittelt und die notwendige Verbraucher aufgrund Ihrer Leistung, Priorität und Abschaltzeit zu und abgeschaltet. Ergänzungsmodule für zusätzliche Energieerzeuger wie BHKW und Netzbezugsregelung stehen zur Verfügung.

Beispiel 2: Modulare Antriebsteuerungen:

Durch Einsatz von modularen Antriebssteuerungen, Simocode mit parametrierbarer Strom- und Temperaturüberwachung, sowie Digitale Eingänge für vor Ort-, Hand-und Schutzfunktionen mit speziellen Bedienmodulen und Profibus-DP Anschluss können die Antriebe autark gesteuert und überwacht werden. Durch Busankopplung an die übergeordnete Automatisierungsstation können die Parameter jederzeit verändert und die Zustände überwacht werden. Durch parametrierbare Funktionen (1 oder 2 Drehrichtungen, Stern-Dreieckanlauf) und Überlastkennlinien können die Abgänge für unterschiedliche Antriebsarten eingesetzt werden. Die Kommunikation über Profibus erspart eine aufwendige Verdrahtung und Parametrierung zur übergeordneten SPS, wodurch Umbauten oder Erweiterungen vereinfacht werden.