Header

Prozessleittechnik

Die komplexen und verteilten Prozessabläufe müssen transparent kontrolliert, überwacht und protokolliert werden.  Hierzu erstellen wir die Prozessleittechnik mit einzeln oder redundanten Servern, mehreren Bedienplätzen und Prozesskopplung über Ethernet und OPC-Server.

Je nach Anforderung  liefern wir die über Ethernet TCP/IP vernetzten Server und Bedienstationen als handelsübliche PC mit unterschiedlicher Prozesskopplung an bestehenden oder neuen Automatisierungsstationen, sowie die PLS-Software von unseren Partnern.

Die Software bestehend aus Pflichtenheft, Parametrierung, Prozessbilderstellung, Protokollierung, Schulung und Systemtest erstellen wir in eigener Verantwortung bis zur Übergabe.

Die Wartung und Softwarepflege ist unablässig, da diese Systeme „leben“ und Prozess- und Bedienerabhängig optimiert werden müssen. Für die Fernwartung ist ein Internetzugang Voraussetzung.  Somit können sich unsere Ingenieure jederzeit einloggen und Probleme beseitigen.

Durch die Spezialisierung auf ausgewählten Prozessleitsystemen und erprobten Anwendungen sind wir in der Lage, den Anwender im Vorfeld kompetent zu beraten und die Anforderungen umfassend und effizient abzuarbeiten.

Für die Wasserwirtschaft mit Anlagennetz und die im Verteil- bzw. Einzugsgebiet verteilten Automatisierungsstationen kommen folgende Kopplungen zum Einsatz:

  • Ethernet TCP/IP über Lichtwellenleiter an die Automatisierungsstationen
  • Fernwirktechnik über eigene Standleitungen, Telefonwählleitung, GSM, SMS, Zeitschlitz, Funk oder GPRS-/UMTS
  • Webbasierte  Clients mit Panel PC oder DSL-Anschluss

Die Auswahl erfolgt nach Wirtschaftlichkeit und Verfügbarkeit unter Berücksichtigung der Bestandsanlagen, Topologie und Infrastruktur.